Gemeinsame Wege für Kultur

Gemeinsame Wege für Kultur

Das Thema Partizipation ist in aller Munde, doch gerade in der Kulturarbeit gibt es noch einiges an Nachholbedarf. Deshalb haben wir interessierte Kulturschaffende der Region eingeladen, sich mit den Umsetzungsmöglichkeiten und Methoden der Partizipation in der Kulturarbeit auseinanderzusetzen.

Unser Workshop „Kultur für alle?!” am 29.11.2018 im Möbelsaal des Fichtelgebirgsmuseums brachte 16 Teilnehmer aus den unterschiedlichsten Sparten der Kulturarbeit zusammen, um gemeinsam abzustecken, in welchem Rahmen die Teilhabe der Bevölkerung in der Kulturarbeit überhaupt möglich gemacht werden kann und wo dies sinnvoll ist.

Gemeinsam mit Inken Bößert, Kulturmanagerin aus Bayreuth wurde einerseits die Frage nach Formaten der Teilhabe erörtert, andererseits auch nach Bedingungen für den Erfolg eines partizipativen Projekts gesucht. Ziel war es eine Grundlage für partizipative Projekte zu schaffen.

Als ein wichtiger Faktor erwies sich, dass vor allem wichtig Bedingungen abzustecken sind, Zielgruppen zu definieren und die Bedürfnisse der Beteiligten abzufragen, auch um Ängsten der Beteiligten entgegenzuwirken, den Anforderungen nicht zu genügen.

Das komplexe Thema sorgte für reichlich Gesprächsstoff und verdeutlichte allen, dass vor allem auch der Blickwinkel – Veranstalter oder Mitwirkender – unterschiedlichste Erwartungen an ein Projekt nach sich zieht und ein dreistündiger Nachmittag nur als Anstoß dienen kann, um partizipative Kulturprojekte neu zu denken.